FANDOM


-large--AnimePaper-scans Bleach ileenka(0 67) THISRES 197484
Charakterinfo

Name: Renji Abarai Alter: unbekannt

Geburtstag: 31.August Geschlecht: männlich ♂ Gewicht: 78 kg Größe: 1,88 m Blutgruppe: A

Spezies: Shinigami Zugehörigkeit: Shinigami Rang: Vizekommandant Kompanie: 6. Kompanie Zanpakutō Zabimaru

Status: lebendig

Erster Auftritt (Anime): 016 erster Auftritt (Manga): Band 6 (Kapitel 051)

Familie: Vater: unbekannt Mutter: unbekannt Geschwister: unbekannt Kinder: unbekannt

Synchronsprecher: David Nathan Seiyū: Kentarō Itō

Keine Infos

Renji Abarai ist der Vizekommandant der 6. Kompanie der Gotei 13 und dient unter deren Kommandant Byakuya Kuchiki, den er seit seiner Zeit an der Shinigami-Akademie zu übertreffen versucht. Zu Beginn der Serie ist Renji ein Gegner von Ichigo Kurosaki und dessen Freunden, doch nachdem er gegen Ichigo verloren hat, schließt er sich ihrer Sache an um seine Kindheitsfreundin Rukia Kuchiki zu retten. In den ersten Beliebtheitsumfragen war Renji stets weit vorne, meist unter den Top 5, während er in neueren Umfragen nicht einmal mehr in den Top 10 erscheint, was aus dem Auftauchen neuerer beliebterer Charaktere wie Grimmjow Jeagerjaques und Ulquiorra Cifer resultiert.

ErscheinungBearbeiten

Renji gehört was sein äußeres betrifft zu den auffälligeren Charakteren in Bleach. Er hat lange dunkelrote Haare, die meist zu einem Zopf zusammengebunden sind, außerdem ist sein gesamter Oberkörper mit Tribal-Tatoos tätowiert, doch woher er diese hat, ist nicht bekannt. Aber es scheint so, als ständen sie für sämtliche Errungenschaften, die er jemals erreicht hat. Denn die Anzahl seiner Tatoos vergrößert sich im Laufe seiner Shinigami-Laufbahn, angefangen aus seiner Zeit als Student an der Shinigami-Akademie, bis zu dem Zeitpunkt als er von Byakuya Kuchiki nach seiner Niederlage gegen Ichigo gefangen genommen wurde (damals bedeckten seine Tätowierungen seinen kompletten Rücken). Normalerweise trägt Renji die Standarduniform eines Shinigami zu denen er gelegentlich aufwendige Kopfbedeckungen trägt, meist teuer anmutende Sonnenbrillen oder ein weißes Hachimaki. Renji kauft seine Sonnenbrillen aus dem berühmten "Silberlibellen-Brillen-Laden in der Soul Society und sind ein halbes Jahresgehalt eines Shinigami wert, jedoch werden sie unglücklicherweise in seinen Kämpfen zerstört (meist in Kämpfen gegen Ichigo). Sobald solch eine Situation eintrifft, ersetzt er sie so lange durch ein Hachimaki, bis er sich wieder ein paar Neue leisten kann. Sein Traum ist es, irgendwann einmal eine Sonnenbrille zu tragen die er selbst entworfen hat. Wie sich aus dem Shinigami-Tagebuch herausstellte, sucht er auch in der Menschenwelt nach einigen Exemplaren, jedoch besitzt er was das betrifft keinerlei Sinn für Mode, da er sich unzählige mit herz- und sternförmigen Brillengläsern gekauft hat, die er sogar Byakuya andrehen wollte. Auch wird Renji öfters in einem weisen kimonoartigen Pyjama mit rosa Blumenmuster und einem grauen Obi um die Taille gebunden, draußen spazieren gesehen, doch da es mittlerweile ein häufiger Anblick ist, stört es die weiblichen Shinigami seiner Kompanie nicht mehr. Unter dem Pychama trägt er Verbände, auch wenn nicht klar ist warum.

PersönlichkeitBearbeiten

Was seine Persönlichkeit angeht, ist Renji weitaus exzentrischer, als die meisten anderen Shinigami. Seine Persönlichkeit reicht von selbstgefällig, eingebildet und großspurig, wie zu Beginn der Geschichte, bis absolut gehemmt, blockiert, niedergeschlagen und deprimiert, nachdem er von Ichigo und Byakuya Kuchiki im Kampf besiegt wurde, kann aber nichtsdestotrotz, wenn er gefordert wird, ein ernst zunehmender entschlossener Gegner sein, wenn er einer wirklichen Herausforderung gegenübersteht. Er ist Ichigo Kurosaki in vielen Punkten sehr ähnlich, deshalb werden sie während des Bount Arc auch irrtümlicherweise für Brüder gehalten und Ichigo behauptet darauf, dass sie Cousins seien. Renji hegt zudem eine tiefe Zuneigung zu Rukia Kuchiki, was in einigen Situationen schon beinahe an romantische Gefühle ihr gegenüber gleich kommt - z.B. als er sehr traurig darüber war, als sie von Byakuya aufgenommen wird und später besessen von ihrer Rettung ist, oder als er mit kindischer Freunde reagierte, als Rukia während des Bount Arc plötzlich auftauchte. Jederzeit bereit für den Kampf, zu töten und für das zu sterben woran er glaubt, ist Renji ein gefährlicher Mann für jeden, der sich ihm in den Weg stellt. Er isst am liebsten Taiyaki (= ein japanisches Gebäck in der Form eines Fisches mit verschiendenen süßen Füllungen), hasst jedoch im Gegensatz zu seinem Kommandanten scharfes Essen. Außerdem spielt er auch gerne Fußball und hat sogar seine eigene Mannschaft für die 6. Kompanie zusammengestellt, die aus Sechsmann besteht und leider nur mehr oder weniger erfolgreich ist. Die Mannschaft besteht aus ihm, Rikichi, dem 4. Offizier, dem 8. Offizier, dem 13. Offizer und dem 20. Offizer als Torwart.

VergangenheitBearbeiten

Renji stammt aus "Inuzuri", dem 78. Bezirk in Süd-Rukongai und wuchs mit einigen anderen Kindern als Waise auf, Rukia mit eingeschlossen. Die Gruppe um Renji lebte davon, sich ihre Nahrung suchen zu müssen oder zu stehlen. Renji und Rukia fanden schnell heraus, dass sie spirituelle Kräfte besaßen, allerdings blieben sie bei ihren Freunden, bis diese allesamt gestorben waren, anschließend bewarben sie sich an der Shinigamiakademie, um so irgendwann ein besseres Leben führen zu können.


Renji zu seiner AkademiezeitIn der Shinigamiakademie wurde Renji zur besten Klasse zugelassen, da er im Zanjutsu sehr begabt war, obwohl er im Kidō weniger Talent zeigte. In seiner Ausbildungszeit freundete sich Renji mit Izuru Kira und Momo Hinamori an, von denen jeder es schaffte bis zum Vizekommandant aufzusteigen. Außerdem lernte er während seiner Akademiezeit auch Shūhei Hisagi kennen, der schon damals die Position eines Rangoffiziers der Gotei 13 zugesichert bekommen hatte und der schließlich Vizekommandant der 9. Kompanie wurde. Er ist ein Absolvent des 2066 Jahrgangs auf der Akademie. Nach seinem Abschluss wurde er dann der 5. Kompanie zugeteilt, doch nach Entdeckung seines enormen kämpferischen Könnens wurde er direkt in die 11. Kompanie versetzt. Nach nur einem Monat erfolgte dann seine Beförderung zum Vizekommandanten der 6. Kompanie. Seine Freundschaft zu Rukia erkaltete während dieser Zeit, nachdem sie von der Kuchiki Familie adoptiert wurde, denn er glaubte, dass er nun nichts mehr in ihrem Leben zu suchen hätte, nun, da sie eine Adelige war, abgesehen davon, dass sie beide den Verlust der Gesellschaft und des Vertrauens des anderen bereuten. Renji hielt es aber für das Beste sie ihr Leben als Adelige genießen zu lassen und sich nicht darin einzumischen, egal was auch geschehen sollte. Bei einem Trainingsausflug der Spitzenklasse des ersten Jahrgangs in die Menschenwelt, in die Renji, Momo und Izuru gingen und der von den Schülern aus dem 6. und letzten Jahrgang der Akademie geleitet wurde, hatten Renji, Momo und Izuru dank ihres Teamworks unglaublich schnell Erfolg. Allerdings tauchten kurze Zeit später einige Huge Hollows auf, die bis auf Shuhei Hisagi alle aus dem 6. Jahrgang töteten. Obwohl Shuhei anordnete, dass alle aus dem 1. Jahrgang fliehen sollten, blieb Momo zurück, um ihm im Kampf beizustehen und natürlich blieben auch Renji und Izuru um Momo zu unterstützen. Doch obwohl sie sich tapfer schlugen, musste erst Verstärkung von der Soul Society in Form des Kommandanten der 5. Kompanie, Sōsuke Aizen und dessen Vizekommandanten Gin Ichimaru eintreffen, die die Hollows eigentlich ausgesandt hatten. Bei dieser Gelegenheit warf Aizen auch sofort ein Auge auf die vier jungen Shinigami und so holte er sich Renji, Izuru und Momo später in die 5. Kompanie und sorgte dafür, dass Shuhei in die 9. Kompanie eingeteilt wurde.


Renji bittet Ikkaku, ihn zu trainierenWährend Aizen Momo und Izuru sich selbst und Gin unterstellte, schob er den rebellischen Renji in die 11. Kompanie ab, wo er aufgrund seiner großen Fähigkeiten im Zanjutsu bald zum 6. Offizier aufstieg. Während dieser Zeit freundete er sich mit Ikkaku Madarame an, der ihn im Kampf unterrichtete. Renji fand heraus, dass Ikakku Bankai beherrscht, jedoch weigerte sich dieser es im Training mit Renji einzusetzen. Am selben Tag, an dem Rukia in die Menschenwelt aufbrach, wurde Renji zum Vizekommandanten der 6. Kompanie befördert. Izuru, Momo und Ikkaku, die von seiner gemeinsamen Vergangenheit mit Rukia wussten, rieten ihm sich zu beeilen, um sie noch vor ihrer Abreise einzuholen, jedoch entschied er sich lieber daür auf Rukias Rückkehr zu warten und sie dann mit seiner Beförderung zu überraschen. Unglücklicherweise wurde er aber drei Monate später zusammen mit Byakuya in die Menschenwelt ausgesandt um Rukia zurück in die Soul Society zu bringen. Seitdem er Byakuya Kuchiki, dem Kommandanten der 6. Kompanie das erste Mal begegnet war, ist es Renjis größter Traum ihn irgendwann einmal im Kampf besiegen zu können und ihn an Stärke zu übertreffen.

FähigkeitenBearbeiten

Als wahrscheinlich einziger Vizekommandant, der Bankai beherrscht, hat Renji eine ganze Reihe von Fähigkeiten und ist ein sehr starker Kämpfer, obwohl dies nicht automatisch bedeutet, dass er der stärkste Vizekomandant der Gotei 13 ist.

Als Vizekommandant besitzt Renji an sich schon hohe spirituelle Energie, die durch sein Erreichen des Bankai noch erhöht wurde, was auch Rukia Kuchiki bestätigte, als sie meinte, sie habe Renjis spirituelle Energie, während er mit Byakuya kämpfte, nicht wiedererkannt, da sie so groß gewesen sei und erst als sie wieder schwand, habe sie ihn erkannt. Außerdem sagte auch Szayel Aporro Granz, dass er aufgeregt sei, gegen einen Bankaibenutzer zu kämpfen, da jemand dafür hohe spirituelle Energie benötigte und er so eine "seltene Spezies" in Szayels Augen war. Desweiteren konnte Renji, als einziger Shinigami neben Kenpachi Zaraki, einen Espada (Szayel) nur mit seinem Shikai verletzen. Dies war ihm nur dank seiner hohen spirituellen Stärke, seiner Entschlossenheit (zu gewinnen und die nach gewonnenem Kampf schwer verletzte Rukia zu retten) und seinem großen Talent im Bereich des Zanjutsu möglich. Letzteres erlangte er, neben bereits vorhandener, natürlicher Begabung, auch durch Training mit Ikkaku Madarame, was ihn zu einem Kämpfer nahe Kommandantenlevel machte und ihm seinen Traum ein Stück näher brachte, denn im Gegensatz zu früher ist er jetzt sogar in der Lage auch für Byakuya ein ernst zunehmender Gegner zu sein.


Schon als Schüler war Renji im Zanjutsu sehr begabtSeine Meisterschaft im Zanjutsu wird nicht nur durch die bereits genannten Fakten belegt, sondern auch durch den simplen Grund, dass Renji sein Shikai, das ja keineswegs das eines einfaches Schwertes ist, derartig gut führt, wie es kein anderer beherrscht. Was Renji auch so gefährlich macht ist die einzigartige Methode mit der er sein Zanpakutō einsetzen kann, da sein Zanpakutō eine Mischung aus Peitsche und Schwert darstellt. Ein weiterer Beweis für seine Fähigkeiten ist, dass Sōsuke Aizen, der angeblich Perfektion in allen vier Shinigamikampfarten erlangt haben soll, folgendes über ihn sagte, als Momo Hinamori Aizen fragte, ob er Renji helfen würde:


„Er besitzt exzellente Fähigkeiten und ist überall sehr beliebt.“ Sōsuke Aizen zu Momo Hinamori über Renji Abarai; unbekannt

Da es nach drei Angriffen seines Zabimarus eine "Angriffslücke" gibt, in die Feinde gerne schlagen, hat Renji auch Hohō bis zu einem gewissen Grad gemeistert, um dies zu kompensieren. So ist er auch zumindest zeitweise in der Lage, mit Shinigami von Kommandantenlevel im wahrsten Sinne des Wortes "Schritt zu halten". Renji scheint zudem große körperliche Stärke zu besitzen, so konnte er Ichigo Kurosaki in ihrem Kampf vor dem Senzaikyū leicht durch die Luft und einige Meter in ein Gebäude hinein stoßen. Desweiteren konnte er den Schlag eines der stärkeren Arrancar aus Szayel Aporro Granz Fracción mit zwei Händen abblocken und den Angreifer anschließend zur Seite werfen. Später als er Zabimaru im Kampf über seinem Kopf durch die Luft peitschte war Renji im Stande dadurch einen Wirbelwind zu erzeugen, der die gesamte Fracción Szayels fortwehte. Szayel bemerkte darauf nur, dass er dafür nichts als „pure Gewalt“ verwende.


Trotz schwerer Verletzungen rappelt Renji sich ein letzes Mal auf Renji hat außerdem ein sehr großes Durchhaltevermögen, denn er schaffte es nachdem er von Ichigos Getsuga Tenshō getroffen worden war, noch, auf diesen zuzugehen und ihn anzuflehen, Rukia zu retten, bevor er das Bewusstsein verlor und im Kampf gegen Byakuya Kuchiki konnte er diesen noch fast mit seinem Zanpakutō verletzen, nachdem er von jeder einzelnen Klinge von Byakuyas Senbonzakura Kageyoshi und danach noch von fünf weiteren Klingen getroffen worden war. Nur kurze Zeit nach dieser Begebenheit war er schon wieder in der Lage Shunpō zu gebrauchen, Rukia vom Sōkyoku-Hügel wegzutragen und sogar Shikai gegen Sōsuke Aizen einzusetzen Früher jagte sich Renji mit Kidō häufig selbst in die LuftDa Renji die Shinigamiakademie besuchte und abgeschlossen hat, kann er auch Kidōsprüche, hauptsächlich Hadō, einsetzen. Auch wenn er sich bei einigen Versuchen in der Akademie schon einmal selbst in die Luft jagte und auch sonst nicht so gut darin ist und sein Kidōlicht, das er innerhalb von Las Noches zur Beleuchtung erzündete, im Vergleich zu Rukias sehr kümmerlich wirkte, scheint er sich seit seiner Akademiezeit doch darin ein wenig verbessert zu haben, so konnte er Hadō #31 Shakkahō im Kampf gegen Szayel ohne Beschwörungsformel einsetzen und den Espada damit sogar verletzen.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.