FANDOM


Sosuke Aizen
Charakterinfo

Name: Sōsuke Aizen Alter: unbekannt

Geburtstag: 29.Mai Geschlecht: männlich ♂ Gewicht: 74 kg Größe: 1,86 m Blutgruppe: unbekannt

Spezies: Shinigami Zugehörigkeit: Shinigami, später Anführer der Arrancar Rang: ehemaliger Kommandant Kompanie: ehemalig 5. Zanpakutō Kyoka Suigetsu

Status: lebendig

Erster Auftritt (Anime): Episode 023 erster Auftritt (Manga): Band 9 (Kapitel 079)

Synchronsprecher: Andreas Meese Seiyū: Shō Hayami

Keine Infos

Sōsuke Aizen ist der ehemalige Kommandant der 5. Kompanie, bevor er mit seinen Verbündeten Kaname Tōsen und Gin Ichimaru, die Soul Society verriet und nach Hueco Mundo ging, um einen Krieg gegen die Soul Society vorzubereiten. Seine ehemahlige Vizekommandantin ist Momo Hinamori.

Als er noch der Soul Society diente, forschte er heimlich zusammen mit seinen zwei Komplizen nach einer Methode an mehr Kraft zu gelangen, indem er die Kräfte eines Shinigami und eines Hollow miteinander verschmelzen ließ. Als Ichigo Kurosaki und seine Freunde in Seireitei eindrangen um Rukia Kuchiki vor ihrer Hinrichtung zu retten, schaffte er es durch einen brillanten Plan das Hōgyoku in die Hände zu bekommen, indem er die Exekution Rukias in die Wege leitete und die meinsten der anderen Kommandanten der Soul Society manipulierte. Nachdem er das Hōgyoku an sich genommen hat, offenbart er seine wahren Absichten. In der Serie ist er der eigentliche Hauptfeind, der zusammen mit Gin Ichimaru und Kaname Tōsen in Hueco Mundo lebt, um eine Armee aus Arrancar und Hollow zu erschaffen, sein Hauptziel allerdings ist es die Soul Society zusammen mit dem Geisteskönig zu vernichten und dessen Platz als Gott der Welt einzunehmen. Im Moment beteiligen sich die drei am Kampf in Karakura.

ErscheinungBearbeiten

Vor seinem Verrat an der Soul Society hüllte sich Aizen in den Mantel eines gutmütigen, weisen Mannes mit braunen Haaren, der eine Brille mit schwarzem, quadratischem Gestell trägt. Wie jeder Shinigami trug er einen Shihakushō und einen Kommandantenhaori. Er ist ein hochgewachsener Mann von gutem Körperbau. Doch nach der Offenlegung seines Verrates veränderte er sein Aussehen, indem er sich seiner Brille entledigte, sich durch die Haare fährt was eine neue Frisur entstehen lässt (die Haare sind glatt nach hinten gekämmt und eine Strähne fällt ihm ins Gesicht) und so seine bedrohlichen Augen enthüllt. Dies scheint eine visuelle Geste zu sein, denn so zeigt er sämtlichen Personen die nur seine "Maske" kannten, dass der Aizen den sie zu kennen glaubten, nie existiert hatte. Als Anführer der Arrancar trägt Aizen nun eine weiße Uniform, die der Uniform der Arrancar gleicht, jedoch ist unter dieser immer noch sein Shihakushō zu erkennen.

PersönlichkeitBearbeiten

Aizen schien am Anfang ein sehr freundlicher, stark respektierter Kommandant zu sein und wurde von vielen, besonders von seiner Vizekommandantin Momo Hinamori bewundert. Er trat stets freundlich und respektvoll auf und gewann die Beliebtheit und das Vertrauen der meisten Mitglieder Soul Society.

Jedoch war dies nur eine Maske um seine sehr gefährliche und kaltblütige Natur zu verschleiern. In Wahrheit kümmern ihn seine Untergebenen nur wenig (sowohl in der Vergangenheit, als auch in der Gegenwart) und ist bereit, fast jeden von ihnen als Mittel in seinem eigenen konstruierten Spiel "ein Schachspiel" zu verwenden. Nach eigenen Angaben ist er an keinerlei Moralvorstellungen gebunden, da er sie als lästige Einschränkung seines Potenzials ansieht. So würde er beispielsweise auch jemanden töten oder manipulieren wenn er es für nötig hält. Er liebt lange, komplizierte und etwas verwirrende Reden von denen die meisten keinen wirklichen Sinn ergeben, bis er sein Vorhaben erklärt und seine Untergebenen dabei oft als Spielzeug zur bloßen Unterhaltung ausnutzt. Im Gegensatz zu den meisten anderen Shinigami, die Ehre und Güte selbst im Kampf gegen einen Espada oder Arrancar besitzen, zeigt Aizen nie Mitgefühl oder Stolz. Auch zeigt er selten ein Anzeichen von Sorge oder Reue und hat oft ganze Ereignisse bereits lange im Voraus geplant.

Kurz bevor er nach Hueco Mundo aufbricht, erklärte er Renji, dass er den wahren Aizen nie kennen gelernt hat und diese Behauptung wird durch sein neues Aussehen unterstrichen. Bevor er geht erklärt er Jūshirō Ukitake, dass niemand im Himmel angefangen hat, nicht einmal Gott. Aizen meint daraufhin, dass er derjenige sein werde der im Himmel stehen wird um die unerträgliche Leere auf dem Thron der Welt auszufüllen. Aizen trägt später in Hueco Mundo Kleidung von gleicher Art wie die, die er für die Arrancar gemacht hat; desweiteren sitzt er auf einem Thron, woraus deutlich wird, das er eine starke politische Macht innerhalb Hueco Mundos besitzt, als eine Art König Hueco Mundos. Diesen Platz nahm einst der Espada Barragan Luisenbarn ein.

Es ist bekannt das er während seiner Zeit als Kommandant Tofu mochte, dafür jedoch gekochte Eier nicht ausstehen kann. In seiner Freizeit las er viel und er ist in der Kalligrafie sehr bewandert und hielt auch regelmäßig Vorträge darüber in der Shinigamiakademie, als er die Soul Society noch nicht verlassen hatte. Einmal im Monat erlaubte er es den Mitgliedern seiner Kompanie sogar sein Kalligrafiezimmer zu betreten und selbst die Beliebtheit seines Kalligrafie-Wahlkurses in der Shinigamieakademie ging soweit, das die Klasse bei jedem Kurstreffen bis auf den letzten Platz belegt war und die Studenten sogar von den Gängen draußen aus seinen Vorträgen lauschten. Nicht einmal nach seinem Verrat hat diese Beliebtheit abgenommen und die meisten der Studenten hoffen noch immer das er irgendwann zurückkommen wird.

Als der gegenwärtige Anführer einer Armee von Arrancar, kontrolliert Aizen seine neuen Untergebenen entweder durch Respekt, was aus dem Gespräch zwischen Orihime Inoue und Ulquiorra Cifer hervorgeht, indem dieser ihr sagt das sie alle nur zu dem Zweck existieren "Aizen näher an sein Ziel zu bringen", oder durch Angst, als er zum Beispiel Grimmjow Jeagerjaques mit dem Tod drohte, sollte dieser es wagen Tōsen anzugreifen. Der Arrancar Iceringer behauptete auch, dass sie ihm alle folgen würden, da er keinerlei Angst kennt, denn dies finden Geschöpfe die aus Angst und Verzweiflung geboren sind, bewundernswert. Andere Arrancar haben teilweise ihre eigenen Motivationen, so wie Szayel Aporro Granz, der Aizen aus der Hoffnung folgt, dass dieser alle Nicht-Hollows auslöscht, oder Starrk aus Dankbarkeit darüber, dass Aizen ihn von seiner Einsamkeit befreit hat. Seine Untergebenen behandelt Aizen auf den ersten Blick mit großem Respekt, doch es wird klar, dass sie für ihn bloß ein Mittel zum Zweck sind. Versagen diese, so wird Aizen diese schnell wieder los, wie zum Beispiel durch die Exequias.

Bis heute scheint Gin Ichimaru die einzige Person zu sein, die im Stande ist hinter die Maske von Aizen sehen zu können. Gin bewies auch, dass er die Fähigkeit besitzt Aizens Gefühle richtig zuzuordnen, was sich ergab, als Ichigo und seine Freunde in Las Noches eindrangen und einen erfolgreichen Kampf nach dem anderen absolvierten, sowie die Tatsache das er Aizen damit neckte, das er Hinamoris einschreiten im Karakura Kampf nicht erwartet habe und überrascht war. Im Vergleich dazu hat Kaname Tōsen keine solcher Fähigkeiten gezeigt und zählt auch zu den Opfern von Aizens manipulierendem Spiel, beispielsweise als Aizen ihn dazu bringt Grimmjow an seiner Stelle zu bestrafen, damit er selbst weiterhin als Unschuldslamm dasteht.

Es wurde aufgedeckt das es Aizens wahres Ziel ist, den König der Soul Society vom Thron zu stoßen, dafür jedoch braucht er den Königsschlüssel (王鍵, oken), einen dreizähnigen goldenen Schlüssel welcher ein Portal zu der Dimension öffnet in der der König residiert. Obwohl die Position des Originalschlüssels nur Genryuusai Yamamoto bekannt ist, hat Aizen herausgefunden wie das Original hergestellt wurde und wie man einen Weiteren herstellen kann. Um den Schlüssel zu kreieren muss Aizen 100.000 Seelen in Karakura Town, die Stadt in der eine ungewöhnlich hohe Konzentration an Geisterpartikeln vorkommt, versammeln. Neben dem Opfern von 100.000 Seelen (also lebenden Menschen) würde das Herstellen des Schlüssels zudem einen großen Teil von Karakura Town zerstören.

VergangenheitBearbeiten

Vor etwa 110 Jahren war Aizen Vizekommandant der 5. Kompanie und man sieht ihn das erste Mal, als er sich auf den Weg zum Wohnbereich seines Kommandanten, Shinji Hirakos macht. Nach einem kurzen Gespräch zwischen ihm und Shinji, begeben sich die beiden zu einer Kommandantensitzung, die im Hauptquartier der 1. Kompanie stattfindet. Als sie dort ankommen, beobachtet Aizen wie die Vizekommandantin der 12. Kompanie Hiyori Sarugaki seinen Kommandanten angreift und es endet in einer amüsanten Auseinandersetzung zwischen den beiden. Er hält sich im Hintergrund, während sich die anderen Kommandanten versammeln und eine kurze Unterhaltung über die derzeitige Lage der Gotei 13 führen. Während er alles belauscht, erwähnt Shunsui Kyōraku das die vorherige Kommandantin der 12. Kompanie befördert wurde, wird jedoch von Aizen unterbrochen, als dieser fragt um was für eine Beförderung es sich dabei handelte. Anfangs vermutete Aizen, dass sie zu einem Mitglied der Zentralen 46 ernannt wurde. Jedoch erklärt Shunsui das es nichts mit der Zentralen 46 zu tun habe und das die ehemalige Kommandantin Kirio Hikifune in der königlichen Spezialgarde aufgenommen worden ist. Nach dieser Enthüllung ist Aizen mehr als geschockt.

Nach der Ernennung Kisuke Uraharas zum neuen Kommandanten der 12. Kompanie, unterhält sich Shinji am darauffolgenden Abend mit Urahara über seine neuen Aufgaben. Nachdem er sich wieder entfernt, fragt Shinji "wie lange er noch vorhabe sie heimlich zu beobachten", dabei benutzt er seine Hand um eine Art Tarnmantel, den Aizen um sich ausgebreitet hat von ihm wegzuziehen und hinter dem er sich verborgen gehalten hat. Aizen beglückwünscht seinen Kommandanten daraufhin und fragt ihn, seit wann er wusste das er da war, doch Shinji antwortet darauf nur, das er es wusste seit Aizen im Bauch seiner Mutter gewesen war und befiehlt ihm ihm zu folgen. Aizen erwiedert das dies nicht der Fall sein kann und gesteht ihm, dass er eine Person wie Shinji äußerst unheimlich finde, doch Shinji meint das er derjenige von beiden sei der unheimlich ist.

In der nächsten Nacht wird Aizen Zeuge davon wie der 3. Offizier seiner Kompanie von Gin Ichimaru getötet wird, der damals noch ein Kind war und offenbart ihm, dass er von seinem Können sehr beeindruckt ist. Aizen fragt ihn darauf, wie ihm der Kampf gefallen habe, doch Gin meinte darauf nur das sein Gegner es nicht wert gewesen war.

9 Jahre später laufen Shinji und Aizen durch die Straßen von Seireitei, als sie auf Urahara, Hiyori und dem 3. Offizier der 12. Kompanie Mayuri Kurotsuchi stoßen. Während Shinji abermals in eine kindische Auseinandersetzung mit Hiyori gerät, fragt Aizen Urahara ob er schon die neusten Nachrichten gehört hat, was Urahara allerdings verneint. Shinji der weiterhin alle Hände mit dem Mädchen zu tun hat, erzählt Urahara über die Serie von eigenartigen Todesfällen die in Rukongai stattgefunden haben. Shinji informiert ihn auch darüber, dass die 9. Kompanie entsandt wurde um diese Vorkommnisse zu untersuchen.

Nach dem plötzlichen Verschwinden der 9. Kompanie, ruft General-Kommandant Yamamoto eine Notsitzung aus und ernennt ein Team das Nachforschungen über den Aufenthalt der 9. Kompanie treiben soll. Nachdem sie in Kontakt mit den hollofizierten Mitglieder der 9. Kompanie kommen, wird das Expeditionsteam von einem unbekannten Gegner angegriffen. Währendessen wird Aizen nachts von Kommandant Shunsui Kyōraku und zwei anderen Shinigami die gerade Wache gehalten haben, gesehen, während das Expeditionsteam noch auf der Suche nach den Vermissten ist.

Später erfährt man, dass der 5. Offizier der 9. Kompanie, Kaname Tōsen, hinter dem Verrat der 9. Kompanie steckte und dem Kommandanten Kensei Muguruma sein Schwert in den Rücken gestoßen und seine Offizierskollegen Kasaki Heizou, Eishima Shinobu und Gizaeimon Todō getötet hatte, die Kensei bei seiner Mission begleiteten. Er griff auch später das Team, das gesandt wurde um die vermissten 9. Kompaniemitglieder aufzuspüren an, indem er sein Bankai einsetzte. Als Kommandant Shinji Hirako von der 5. Kompanie ihn fragt, warum er seinen Kommandanten verrät, ist er überrascht, als er von seinem eigenen Vizekommandanten Aizen die Antwort erhält, der versichert das Tōsen niemanden verraten hat und das er wirklich sehr loyal sei und er nur treu ergeben seinen Befehlen folgte.

Shinji gibt zu, dass er nicht wirklich überrascht ist und Aizen fragt ihn, ob er ihn verdächtigt habe und gesteht, dass er dies von seinem Kommandanten auch erwartet hatte. Shinji erklärt daraufhin, dass er wusste, dass etwas an Aizen gefährlich war und das man ihm nicht vertrauen durfte. Das war einer der Gründe, warum Shinji ihn zu seinem Vizekommandanten ernannte, damit er ihn so besser im Auge behalten konnte. Aizen sagt ihm, dass er dankbar für seine starken Zweifel an ihm sei, da er ihm somit einiges leichter gemacht hatte. Nachdem Shinji begreift, dass er Aizen vielleicht früher hätte durchschauen können, wenn er sich jemals die Mühe gegeben hätte ihn kennenzulernen und nicht von Anfang an zu misstrauen, er somit auch bemerkt haben könnte, dass es nicht Aizen war, der ihm in den letzten Monaten immer durch Seireitei gefolgt war und Aizen nennt ihn daraufhin einen Dummkopf. Aizen beginnt damit die Fähigkeiten seines Zanpakutō, Kyōka Suigetsu zu erklären. Er erwähnt auch, dass er sich immer geweigert habe Shinjis Vizekommandant zu werden, aber sich letztendlich gegen diese Handlung entschieden habe, da sein Misstrauen ihm gegenüber diese Position perfekt machte, um seine Pläne zu verwirklichen. Aizen gibt Shinji die Schuld an allem was passiert ist und das er verantwortlich dafür sei, was mit seinen Kameraden geschehen ist, was diesen provoziert und die Beschleunigung seiner Hollowfikation auslöst. Aizen bedankt sich letztendlich dafür, dass er so leicht zu provozieren ist und merkt an, dass er sich schon sehr darauf freue zu beobachten wie er sich in einen Hollow verwandelt.

Als er sich bereit macht, Shinji und die anderen zu töten, tauchen Kisuke Urahara und Tessai Tsukabishi am Ort des Geschehens auf um Aizen daran zu hindern seinen Kommandanten zu töten. Aizen und Urahara haben eine kurze Diskussion, was Aizen zu seinem Handeln treibt, bis Urahara bemerkt, dass das Expeditionsteam keine leichten Verletzungen davon getragen hat, aber die Hollowfikation weiter vorranschreitet. Aizen rät Urahara sich zurückuziehen und gesteht, dass er hinter dem Verschwinden in Rukongai verantwortlich ist. Da Aizen sich früher mit Experimenten bei Shinigami- und Hollow-Mischlingen beschäftigt hat, wobei er eine unbekannte Methode dafür verwendete, die Seelen dazu zwang sich in Hollows zu verwandeln, ist er der Verantwortliche dafür, seinen ehemaligen Kommandanten und sieben andere Shinigami in Vizards verwandelt zu haben. Obwohl Aizen sich weigert, irgendetwas damit zu tun haben zu wollen.

Aizen flieht mit seinen Komplizen vom Ort des Geschehens, da es dort nichts mehr für ihn zu tun gibt. Um sie bei der Flucht zu hindern, setzt Tessai Hadō #88 ein. Aizen blockt den Angriff allerdings mit Leichtigkeit mit Bakudō #81 ab, was ihnen die Möglichkeit zur Flucht verhilft.

Nach diesen Ereignissen ernannte man Aizen zum Kommandanten der 5. Kompanie und er machte Gin zu seinem Vizekommandanten und zu seiner rechten Hand. Aizen experimentierte weiterhin an Hollow und als er eine neue Spezies von Riesenhollow erforschte, die dazu fähig waren ihr Reiatsu zu verbergen, wurde Aizens Interesse an Momo Hinamori, Izuru Kira, und Renji Abarai geweckt. Da er das hohe Potenzial der drei erkannte, nahm Aizen sie alle nach ihrer Ausbildung in seiner Kompanie auf. Während die beiden gehorsamen und treuen Shinigami Kira und Hinamori Vizekommandanten der 3. beziehungsweise 5. Kompanie unter dem Befehl Gins und Aizens wurden, erwies sich Renji als zu rebellisch und er wurde in die 11. Kompanie versetzt (später wechselte er dann in die 6. Kompanie und wurde dort zum Vizekommandant). Etwas später schickte er den von ihm erschaffene Hollow Metastacia, der Unheil in der Soul Society anrichtete und Kaien Shibas Körper übernahm, konnte aber von Rukia getötet werden. Metastacias geistlicher Körper kam in Hueco Mundo zurück und wurde von Aaroniero Arruruerie gegessen.

Gin und Tōsen ernannte man später zu Kommandanten der 3. beziehungsweise 9. Kompanie, aber blieben Aizen gegenüber weiterhin treu ergeben. Aizens Worten zufolge gab es für ihn nie jemand anderen als Gin, und nur Gin, den er als seinen einzigen Untergebenen ansah, selbst nachdem Hinamori zu seiner Vizekommandantin wurde.

Zu einem unbekannten Zeitpunkt, während ihrer Kommandantenzeit besuchten Aizen, Gin und Tōsen heimlich Barragan Luisenbarn, den König von Hueco Mundo und Herrscher über Las Noches. Er und Barragan unterhalten sich miteinander und er bittet Barragan sein Zanpakutō anzusehen, danach fragt er ihn, ob er mit seiner Existenz zufrieden sei und ob er sich ihm anschließen wolle, um eine neue Welt zu erschaffen, die ihm zu noch mehr Macht verhelfen kann. Barragan weißt dieses Angebot jedoch ab, da er davon überzeugt ist, dass es keine höhere Macht gibt als seine. Aizen offenbart ihm daraufhin sein Shikai und zeigt Barragan die Vernichtung seiner Armee und fügt ihm somit eine schmerzhafte Erniedrigung zu. Dieser schwört daraufhin, Aizen eines Tages zu vernichten und das dies für alle Ewigkeit sein größtes Ziel sein wird

FähigkeitenBearbeiten

Aizen besitzt, als Hauptantagonist der Serie, ungeheure kämpferische Fähigkeiten, die den Fähigkeiten eines normalen Soul Society-Kommandanten hoch überlegen sind. Er selbst behauptet, Perfektion in allen Arten des Shinigami-Kampfes Perfektion erreicht zu haben, wobei noch niemand das Gegenteil bestätigen konnte.

Gewaltiger Intellekt: Seine Fähigkeiten, Menschen zu manipulieren, sind sehr gross, da seine wahren Pläne etwa hundert Jahre von niemandem, ausser Shinji Hirako, in der Soul Society aufgedeckt werden konnten. Auch nach dem Betrug an Soul Society handelt er streng nach Plan, so benutzte er Orihime Inoue als Köder, um Ichigo und seine Kameraden in Hueco Mundo einzusperren, damit er Karakura Town zerstören konnte.

Weiterhin ist er ein ausgezeichneter Taktiker im Zweikampf, denn er erkennt die Fähigkeiten eines Shinigami sehr schnell und findet genauso schnell Wege, sie zu kontern. Sein Intellekt ist die vorstechendeste Seite seiner Fähigkeiten, auch wenn er viele andere besitzt.

Kido-Meister: Auch in der Shinigami-Zauberkunst ist Aizen hochbegabt. Er setzte in einem kurzen Kampf mit Sajin Komamura Nummer 90, Schwarzes Grab frei, dies ohne Beschwörungsformel. Aizen selbst meinte, er hätte den Spruch nicht einmal mit voller Stärke benutzt, wesshalb er nur ein Drittel seiner Stärke hätte. Trotz dessen erlitt Komamura schwere Verletzungen.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.