FANDOM


Charakterinfo

Name: Tōshirō Hitsugaya Alter: unbekannt

Geburtstag: 20. Dezember Geschlecht: männlich ♂ Gewicht: 28 kg Größe: 1,33 m Blutgruppe: Unbekannt

Spezies: Shinigami Zugehörigkeit: Shinigami Rang: Kommandant Kompanie: 10. Kompanie Zanpakutō Hyōrinmaru

Status: lebendig

Erster Auftritt (Anime): Episode 025 erster Auftritt (Manga): Band 10 (Kapitel 81)

Synchronsprecher: Dennis Saemann Seiyū: Romi Paku

Keine Infos

Shiro
Tōshirō Hitsugaya ist ein Shinigami und Kommandant der 10. Kompanie. Sein Zanpakutō trägt den Namen Hyōrinmaru und ist das stärkste auf Eis basierende Zanpakutō in Soul Society. Zu seinen besten Freunden zählen Momo Hinamori und Rangiku Matsumoto.

ErscheinungBearbeiten

Tōshirō ist ein sehr junger Shinigami, der aus Jurinan, dem ersten Bezirk von West-Rukongai stammt. Er ist ein äußerst kleiner Shinigami, was wohl auch mit seinem relativ jungem Alter zusammenhängt. Zudem hat der Kommandant der 10. Kompanie noch weißes Haar und smaragdgrüne Augen, die dafür sorgen, dass er fortwährend Aufmerksamkeit aufgrund seiner ungewöhnlichen Erscheinung auf sich zieht. Er trägt einen regulären Shinigamishihakushō und einen gewöhnlichen Kommandantenhaori, der seinen Rang als Kommandanten repräsentiert. Weiterhin trägt er sein Zanpakutō aufgrund seiner mangelnden Körpergröße auf dem Rücken.

PersönlichkeitBearbeiten

Normalerweise ist Tōshirō sehr ernst und erwachsen, was das komplette Gegenteil zu seinem Vizekommandanten Rangiku Matsumoto ist. Trotz der verschiedenen Lebenseinstellungen scheinen sie sich doch zu verstehen. Jener ist meist ziemlich genervt, wenn andere Personen sich dumm stellen, etwas vermasseln oder unnötig Aufmerksamkeit auf sich ziehen, als er und Rangiku Matsumoto, Ikkaku Madarame, Renji Abarai, Yumichika Ayasegawa und Rukia Kuchiki nach Karakura Town kamen um Ichigo Kurosaki zu unterstützen. Weiterhin scheint es als würde Hitsugaya kindisches Verhalten und die Bezeichnung seinerseits als Kind nicht sonderlich mögen. Es ist außerdem bekannt, dass sein Leibgericht Nattō ist, die ihm seine Großmutter sogar nach Seireitei schickt und, dass er getrocknete Kaki nicht besonders mag. Weiterhin ist Tōshirō von seinem Spitznamen Shirō-chan(etwa: Weißchen) nicht besonders begeistert, es scheint als wäre er besonders genervt, wenn Momo Hinamori ihn so bezeichnet, obwohl er darauf besteht Kommandant-Hitsugaya genannt zu werden, wird er von ihr doch oft nur Hitsugaya-kun genannt. Er wird von Ichigo, zu seiner Verärgerung und trotz seiner Proteste, wie Byakuya Kuchiki und Kenpachi Zaraki, mit seinem Vornamen angesprochen. Außerdem scheint es, als hätte Tōshirō eine sehr gute Intuition, denn er war einer der wenigen, die Ichimaru Gins falsches Spiel durchschauten, obwohl er, verständlicherweise, Sōsuke Aizens Hypnose nicht durchschaute. Insgesamt kann man sagen, dass Hitsugaya eine ziemlich mürrische Person ist, die wahrscheinlich wegen ihres Charakters so beliebt ist.

VergangenheitBearbeiten

Tōshirō Hitsugaya lebte, bevor er an die Shinigami-Akademie ging, gemeinsam mit Momo Hinamori und seiner "Oma" im Areal 1 des westlichen Rukongai. Außer dieser beiden wurde der junge Tōshirō - der von Hinamori freundlich "Shirō-chan" genannt wurde - von allen Bewohnern gemieden. Anscheinend fürchteten sie sich vor seinen kalten, blauen Augen und seinem bösen Blick. Nachdem Momo Hinamori auf der Shinigami-Akademie aufgenommen worden war, sah er diese nur noch selten, dennoch ließ er es sich nicht nehmen sie bei jedem ihrer Besuche zu ärgern.

Wenige Jahre nach dem Beginn von Hinamoris Ausbildung wurde Hitsugayas Oma schwer krank. In dieser Zeit träumt der Junge immer wieder von einer Wüste aus Schnee und Eis, einer Stimme, die ihn ruft und einem riesigen Eis-Drachen. Erst als die junge Shinigami Rangiku Matsumoto ihm erzählt, dass er ein unglaubliches Reiatsu besitzt, das außerdem die Ursache der Erkrankung der alten Dame sei, versteht er, warum er immer wieder diesen merkwürdigen Traum hat. Sein Zanpakutō ruft nach ihm. Matsumoto rät ihm weiterhin auf der Shinigami-Akademie zu lernen, wie er sein Reiatsu unterdrücken kann, da seine Oma ansonsten von dem, von ihm unbewusst verströmten, Druck sterben werde. Daraufhin beschließt er auf die Akademie zu gehen.

FähigkeitenBearbeiten

Meisterhafter Schwertkampf: Hitsugaya hat seinen Schwertkampflevel in einigen Kämpfen gezeigt, es ist sogar für einen Kommandant auf einem hohen Level.. Schon vor der Akademie hatte er Visionen von Hyōrinmaru. Er kannte früh dessen Namen und konnte somit das Shikai freisetzen. Als jüngster Kommandant ist er wahrscheinlich auch der jüngste Shinigami der je das Bankai erreicht hat. Seine Schwertkampftechnik ist so gut, dass er sein Shikai eher selten im Kampf verwendet.

Verstand: Das vielleicht größte Merkmal an Hitsugaya ist sein Verstand und sein Naturtalent. Er ist möglicherweise einer der begabtesten Shinigamis, die die Soul Soceity je gesehen hat. Während seines Studiums an der Akademie erreichte er innerhalb eines Jahres die höchste Punktzahl seiner Klasse. Kurz darauf kam er in die Gotei 13, und wurde er der jüngste Shinigami, der je den Rang eines Captains erreichte. Renji und Iba nannten ihn ein Wunderkind und Ichimaru nannte ihn die Verkörperung des "himmlischen weißen Engel, der einmal jedes Jahrhundert die Soul Society segnet". Er war auch der Erste, der Gin verdächtigte, die Soul Soceity verraten zu wollen.

Immense Spirituelle Kraft: Hitsugayas Spirituelle Kraft hat den selben Effekt wie sein Eis-Zanpakutou. Seine Spirituelle Kraft ist sozusagen sehr „groß“ und "kalt". Noch bevor er Shinigami wurde, war seine Spirituelle Kraft immens und anders als bei Ichigo konnte er sie nicht kontrollieren. Deshalb hätte er fast seine eigene Großmutter getötet. Diese kalte Spirituelle Kraft spiegelt sich in seinen Handlungen wieder. Er ist auch der jüngste Shinigami, der sein Bankai erreicht hat. Tōshirō hatte schon bevor er an die Akademie kam, Visionen von Hyōrinmaru.

Experten-Stratege und Taktiker: Trotz seines Alters hat Hitsugaya wiederholt großes Geschick und eine gute Intuition in der Schlacht gezeigt. Er ist in der Lage vieles in seiner Gegenwart zu bemerken, auch fallen ihm die meisten Täuschungen und Fallen auf. Zum Beispiel, erkannze er, dass Gin Ichimaru mehr war, als es schien, obwohl er es noch nicht schaffte ihn als einen Teil von Aizens Plan zu erkennen.

Shunpo Experte: Hitsugaya ist sehr geübt im Shunpo. Im Kampf zeigt sich immer wieder, dass er sehr schnell ist, z.B. im Kampf gegen Halibel, als er plötzlich hinter ihr auftaucht.

Kido: Hitsugaya ist gut in Kido und ist in der Lage, auch hochrangige Kido Zauber ohne die Beschwörung anzuwenden.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.