FANDOM


Charakterinfo

Name:Uryū Ishida Alter:15 Geburtstag:6.November Geschlecht:männlich Gewicht:55kg Blutgruppe:AB

Spezies:Mensch Zugehörhigkeit:Quincy

Status:lebend

Erster Auftritt(Anime):Episode11 Erster Auftritt(Manga):Band4(Kapitel33)

Familie: Vater:Ryūken Ishida

Synchronsprecher D:Markus Pfeiffer Synchronsprecher J:Noriaki Sugiyama

Uryū Ishida ist ein Klassenkamerad und Freund Ichigos. Zudem wird er als der letze Quincy bezeichnet.

Uryu Ishida4 Er wurde von seinem Großvater Sōken Ishida in den Quincytechniken gelehrt.


ErscheinungBearbeiten

Ishida ist ein schwarzhaariger Jugendlicher von durchschnittlicher Größe. Er hat einen hohen IQ und ist deswegen der beste Schüler in seiner Klasse. Während er in der Schule die gewöhnliche Schuluniform trägt, trägt er privat weiße Kleidung mit aufgenähtem Quincykreuzen.

CharakterBearbeiten

Uryū wirkt eher ruhig und schüchtern, versucht aber in Gesellschaft cool zu wirken. Ein Beispiel dafür findet sich in der Soul Society Saga, wo Uryū einen Mantel nur zu dem Zweck trägt, um ihn cooler aussehen zu lassen, auch wenn ebendieser ihn in seiner Bewegungsfreiheit einschränkt. Zudem neigt Uryū dazu besonders dramatische Dinge anzusprechen.

Uryūs Aktionen richten sich nach dem Kodex der Quincy (Stolz der Quincy) und er hat einen starken Sinn für Gerechtigkeit. Zudem handelt er auch sehr ritterlich, denn er sagt, dass er jeden Mann zur Rechenschaft ziehen wird, der Frauen etwas antut. Dies beweist er auch mehrere Male, bespielsweise, als Rukia von ihrem großen Bruder Byakuya und seinem Vizekommandanten Renji Abarai angegriffen wird, um sie aus der realen Welt in die Soul Society zu entführen oder als Jirōbō Ikkanzaka Orihime angreift. Außerdem neigt Uryū dazu nicht-tödliche Angriffe zu verwenden, es sei denn, er wird dazu gezwungen. Stattdessen macht er seinen Gegner einfach kampfunfähig. Weiters legt er mehr Wert auf Taktik und Geschwindigkeit als auf pure physische Stärke. Er analysiert seine Gegner vor und während des Kämpfens um auch noch so kleine Lücken in dessen Verteidigung zu finden.

Außerdem scheint Uryū seinen Vater nicht sonderlich zu respektieren, da er ihn mit seinem Vornamen anspricht, was in Japan als sehr unhöflich angesehen wird. Trotzdem ist Uryū leicht beleidigt, als Rukia sagt, dass das Krankenhaus verfallen ist, da sein Vater der derzeitge Krankenhausdirektor ist.


VergangenheitBearbeiten

Da Uryū nur fünfzehn Jahre alt ist, hat er keine lange Hintergrundgeschichte, wie zum Beispiel die Shinigami. Trotzdem sind schon einige wichtige Details aus seinem Leben bekannt.

Als er noch ein Kind war, lebte Uryū meist mit seinem Großvater, Sōken Ishida, zusammen, der ihm in den Techniken eines Quincy unterwies. Sein Vater jed
Ishida souken
och, war von dem Leben als Quincy wenig begeistert, da man dadurch kein Geld verdienen könnte. Dies scheint gleichzeitig der Grund, weswegen Uryū und Ryūken nicht miteinander zurechtkommen. Sōken jedoch, verstand seinen Sohn, Ryūken, da das Leben eines Quincy eher von Gerechtigkeit als von materiellen Gütern bestimmt wird und Ryūken zudem eine Familie zu unterhalten hat, weswegen Sōken seinem Enkel, Uryū, sagte, dass er seinen Vater irgendwann verstehen würde, jedoch ist es bis jetzt nicht der Fall.

Sōken wurde von Hollows getötet, als Uryū selbst noch sehr jung war, daher schien er nicht in der Lage seinen Großvater zu beschützen.

Dies scheint auch der Grund zu sein, warum Uryū Shinigami hasst, denn diese kamen nicht rechtzeitig um Sōken zu retten,

obwohl er rechtzeitig nach Hilfe gerufen hat. Später stellt sich heraus, dass hinter der Verspätung der Shinigami Mayuri Kurotsuchi steckt, da er den Quincykörper für seine Forschungsarbeiten nutzen wollte.


WaffenBearbeiten

Da alle Quincy mit Bögen kämpfen sind sämtliche Waffen dafür konzipiert den Gegner aus größerer Distanz zu bekämpfen und zu besiegen. Uryū besitzt zu Beginn der Serie den Bogen Kojaku, der aber aufgrund des Sanrei Handschuhs seine endgültige Form erreicht, Uryū jedoch verliert dadurch seine Quincykräfte und somit auch seinen Bogen. Zwischendurch erhält er in der Bount Saga von Nemu auch den Quincy-Armreif.Danach werden seine Quincy-Kräfte durch seinen Vater zu einem späteren Zeitpunkt wieder hergestellt und Uryū erhält einen wesentlich mächtigeren Bogen: Ginrei Kojaku. Desweitern setzt Uryū während der Huenco Mundo Arc zum ersten Mal einen stärkeren Pfeil, Seele Schneider, ein, den er aber auch kurzzeitig als Nahkampfwaffe einsetzt. Alle Quincy-Waffen sind aus Spiritpartikeln aufgebaut und sind, sowohl in Soul Society als auch in Hueco Mundo verstärkt, da es dort mehr Spiritpartikel gibt als in der realen Welt.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.